Logo
 
Volkswirtschaftliche Finanzmarktanalyse I+II
Die aktuelle Schuldenkrise in Europa und in den USA sowie die Finanzmarktturbulenzen der letzten Jahre haben deutlich gemacht, dass Marktkenntnisse allein für eine kompetente Anlageberatung nicht ausreichen. Um nachhaltig erfolgreiche Investmententscheidungen treffen und glaubwürdig vertreten zu können, ist zusätzlich ein tiefergehendes Verständnis fundamentaler volkswirtschaftlicher Zusammenhänge erforderlich. Unser Seminar unterstützt Sie dabei, aktuelle Entwicklungen aus einer makroökonomischen Perspektive zu betrachten.

Sie erkennen, wie das Bruttoinlandsprodukt und seine Determinanten mit den Finanzmärkten verknüpft sind und wie sich Entwicklungen der Gesamtwirtschaft auf die Finanzmärkte, insbesondere auf Renten und Zinsen auswirken.

Unser Seminarkonzept stellt einen wertvollen Beitrag dar, Ihre volkswirtschaftliche Gesprächskompetenz zu steigern. Sie werden Ihren Kunden und Gesprächspartnern eine fundierte volkswirtschaftliche Analyse aktueller Entwicklungen anbieten können. Auf diese Weise setzen Sie sich von vielen Wettbewerbern ab, deren Beratung häufig nur auf der Wiedergabe des üblichen Zeitungswissens basiert.

Die Veranstaltung wird als eintägiges Grundlagenseminar als eintägiges Aufbauseminar und als zweitägiges Vertiefungsseminar angeboten.

Teilnehmer, die nur das Aufbauseminar besuchen, sollten daher zuvor bereits am eintägigen Grundlagenseminar teilgenommen haben.

Themen

1. Tag

Makroökonomischer Diskussionsrahmen der "Financial Community"

  • Hintergrund und Basis des makroökonomischen Diskussionsrahmens
  • Das Bruttoinlandsprodukt als zentraler Treiber der Entwicklung an den Finanzmärkten
  • Relevante aktuelle Zahlen zu den Determinanten des Bruttoinlandsprodukts
  • Makroökonomische Zusammenhänge zwischen Gesamtwirtschaft und Finanzmarktentwicklung
  • Außenhandel, Zahlungsbilanz, Devisenmarkt und Wechselkursbestimmung

Makroökonomie Spezial (optional am 1. oder 2. Tag)

  • Währungskrise in Europa?
  • Problematik der TARGET2-Salden im Europäischen Zentralbankensystem
  • Entwicklung makroökonomischer Divergenzen in Europa

2. Tag

Globale Verschuldungsproblematik

  • Verschuldung des Staates nach innen: Explizite und implizite Staatschuld national und im internationalen Vergleich
  • Verschuldung der Länder gegenüber ihren Handelspartnern: Internationale Leistungsbilanzdefizite und Nettopositionen
  • Globale Ungleichgewichte: Bedeutung und langfristige Konsequenzen von Leistungsbilanzdefiziten und -überschüssen

Makroökonomie Spezial (optional am 1. oder 2. Tag)

  • Währungskrise in Europa?
  • Problematik der TARGET2-Salden im Europäischen Zentralbankensystem
  • Entwicklung makroökonomischer Divergenzen in Europa

  Typ: Seminar

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter von Finanzinstituten, die sich eine kompetente Meinung zur wirtschaftlichen Entwicklung und ihrer Auswirkungen auf die Finanzmärkte bilden wollen, bzw. von denen eine solche Meinung erwartet wird. Das Seminar ist daher besonders geeignet für Beschäftigte der Bereiche Asset Management, Research sowie Anlage- und Vermögensberatung.

Ziel:
Die Teilnehmer erlangen ein fundiertes Verständnis gesamtwirtschaftlicher Zusammenhänge und ihrer Auswirkungen auf die Finanzmärkte. Die Themen sind praxisbezogen und aktuell. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen makroökonomischen Rahmen und ausgewählte Methoden der Marktanalyse.

Trainer:
Die Seminarleitung übernimmt Prof. Dr. Stefan May, Professor für Banken, Finanzmarktanalyse und Portfoliomanagement an der Business School der Technischen Hochschule Ingolstadt und wissenschaftlicher Leiter des ikf-Instituts für Kapitalmarktforschung und Finanzmarketing, Haßfurt.
 


Drucken