Service Navigation

Gruppe Deutsche Börse erzielt solides Ergebnis in Q3/2017

Datum: 26. Okt 2017 | Deutsche Börse

Gruppe Deutsche Börse erzielt solides Ergebnis in Q3/2017

  • Nettoerlöse in Höhe von 576 Mio. € (+3%)
  • Bereinigtes EBITDA in Höhe von 333 Mio. € (+5%)
  • Bereinigter Konzern-Periodenüberschuss in Höhe von 198 Mio. € (+4%)

Die Deutsche Börse AG hat am Donnerstag ihre Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte Nettoerlöse in Höhe von 576,3 Mio. €, was einem Anstieg von 3 Prozent gegenüber denen des Vorjahres entspricht (Q3/2016: 558,5 Mio. €). Hierzu trugen insbesondere die positive Entwicklung im Segment Clearstream sowie das Wachstum des Indexgeschäfts im Segment Market Data + Services bei. Damit konnte die durch eine niedrigere Aktienmarktvolatilität verursachte anhaltende Schwäche im Indexderivategeschäft mehr als ausgeglichen werden. Die bereinigten operativen Kosten lagen mit 247,4 Mio. € nur leicht über ihrem Niveau aus dem Vorjahr (Q3/2016: 244,8 Mio. €). Ermöglicht wurde dies maßgeblich durch die fortlaufende Verbesserung der operativen Effizienz. Die Kosten wurden um 15,9 Mio. € bereinigt, die im Wesentlichen als einmalige Aufwendungen für Fusionen und Akquisitionen, Rechtsstreitigkeiten und Restrukturierung anfielen. Abschreibung und Wertminde­rungsaufwand stiegen aufgrund höherer Investitionen in künftiges Wachstum. Der bereinigte den Anteilseignern der Deutschen Börse AG zuzurechnende Periodenüberschuss (im Folgenden Konzern-Periodenüberschuss) lag bei 198,1 Mio. € und damit um 4 Prozent über dem Vorjahr (Q3/2016: 190,7 Mio. €). Der Konzern-Periodenüberschuss wurde zusätzlich um einen einmaligen Steuerertrag von 18,0 Mio. € bereinigt, der aus einer konzerninternen Umstrukturierung stammt. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie, bereinigt um Sondereffekte, betrug 1,06 € (Q3/2016: 1,02 €).

In den ersten neun Monaten 2017 erreichte die Deutsche Börse entsprechend ihrer Planung ein strukturelles Wachstum der Nettoerlöse von rund 5 Prozent. Zyklische Rückgänge und negative Konsolidierungseffekte in Höhe von insgesamt 2 Prozent­punkten führten insgesamt zu einem Wachstum der Nettoerlöse um 3 Prozent auf 1.823,3 Mio. € (Q1–3/2016: 1.769,7 Mio. €). Der bereinigte Konzern-Perioden­überschuss stieg um 5 Prozent auf 663,1 Mio. € (Q1–3/2016: 630,5 Mio. €).

Gregor Pottmeyer, Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: „Mit unseren struk­turellen Wachstumsinitiativen liegen wir nach wie vor gut im Plan. Infolge anhaltender negativer zyklischer Effekte werden wir aber unsere Ziele für das Gesamtjahr 2017 sehr wahrscheinlich nicht ganz erreichen können. Die Gruppe ist aber trotzdem weiterhin sehr gut positioniert, um mittelfristig von strukturellem und zyklischem Wachstum zu profitieren. Daher bestätigen wir unsere Prognose für jährliches Gewinnwachstum von 10 bis 15 Prozent in den Jahren 2018 und 2019.“

Weitere Informationen:

Im Anhang finden Sie die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung und die Segmentberichterstattung. Weitere Details finden Sie in der Quartalsmitteilung Q3/2017.

Zusatzinformation


Additional Information

Kontakt

Investor Relations-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

+49-(0) 69-2 11-1 46 08

ir@​deutsche-​boerse.com