Service Navigation

Gruppe Deutsche Börse erzielt solides Ergebniswachstum in Q1/2017

Datum: 26. Apr 2017 | Deutsche Börse

Gruppe Deutsche Börse erzielt solides Ergebniswachstum in Q1/2017

Nettoerlöse stiegen um 2 Prozent auf 623 Mio. € / Stabile operative Kosten durch Verbesserung der Effizienz / Wachstum des Konzern-Periodenüberschusses um 5 Prozent / Bereinigtes Ergebnis je Aktie von 1,24 € / Unternehmen ist sehr gut positioniert, um von strukturellem und zyklischem Wachstum zu profitieren / Prognose für Gewinnwachstum von 10 bis 15 Prozent für die Jahre 2017 und 2018 bestätigt / Vorstand plant Durchführung von 200 Mio. € Aktienrückkaufprogramm

Die Deutsche Börse AG hat am Mittwoch ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte Nettoerlöse in Höhe von 623,4 Mio. €, was einem Anstieg von 2 Prozent gegenüber denen des Vorjahres entspricht (Q1/2016: 610,5 Mio. €). Hierzu trugen insbesondere die sehr positive Entwicklung im Segment Clearstream sowie das Wachstum bei Zinsderivaten an der Eurex bei. Damit konnte die durch eine niedrigere Aktienmarktvolatilität verursachte Schwäche in Aktien- und Indexderivategeschäften mehr als ausgeglichen werden. Die bereinigten operativen Kosten lagen mit 280,3 Mio. € auf dem Niveau des Vorjahres (Q1/2016: 279,8 Mio. €). Ermöglicht wurde dies maßgeblich durch die fortlaufende Verbesserung der operativen Effizienz. Der bereinigte, den Anteilseignern der Deutsche Börse AG zuzurechnende Periodenüberschuss (im Folgenden Konzern-Periodenüberschuss) lag bei 232,2 Mio. € und damit um 5 Prozent über demjenigen des Vorjahres (Q1/2016: 221,3 Mio. €). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie, bereinigt um Sondereffekte, betrug 1,24 € (Q1/2016: 1,18 €). Bereinigt wurde das Ergebnis um Sondereffekte in Höhe von 29,2 Mio. € bei den operativen Kosten, hauptsächlich im Zusammenhang mit Unternehmenszusammenschlüssen, und einem Einmalertrag aus der vollständigen Veräußerung des Anteils an der BATS Global Markets Inc. in Höhe von 116,6 Mio. €.

Gregor Pottmeyer, Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: „Durch unser diversifiziertes Geschäftsmodell und effektives Kostenmanagement konnten wir die niedrigere Aktienmarktvolatilität im ersten Quartal kompensieren und solides Ergebniswachstum erzielen. Wir sehen zudem die Gruppe Deutsche Börse als sehr gut positioniert, um strukturelles Wachstum zu erzielen und von einer weiteren Verbesserung des zyklischen Umfelds in 2017 zu profitieren. Daher bestätigen wir unsere Prognose für zweistelliges Wachstum des Konzern-Periodenüberschusses.“

Pottmeyer sagte ferner: „Mit dem geplanten Aktienrückkaufprogramm im zweiten Halbjahr 2017 im Umfang von rund 200 Mio. € streben wir eine ausgewogene Verwendung der Mittel aus der Veräußerung der ISE in Höhe von rund 1 Mrd. € an. Neben den Aktienrückkäufen sehen wir diese Mittel primär für organisches sowie wertschaffendes externes Wachstum vor.“

Im Anhang finden Sie die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung und die Segmentberichterstattung. Weitere Details finden Sie in der Quartalsmitteilung Q1/2017.

Additional Information

Kontakt

Investor Relations-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

+49-(0) 69-2 11-1 46 08

ir@​deutsche-​boerse.com