Service Navigation

Industrie und Wissenschaft kooperieren zur Erforschung von Artificial Intelligence und Natural Language Processing

Datum: 01. Feb 2018 | Clearstream

Industrie und Wissenschaft kooperieren zur Erforschung von Artificial Intelligence und Natural Language Processing

Clearstream, Universität Luxemburg und Beratungsfirma escent starten gemeinsames Forschungsprojekt

Der zur Gruppe Deutsche Börse gehörende Zentralverwahrer Clearstream hat sich mit dem Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust (SnT) der Universität Luxemburg zu einer Forschungskollaboration zusammengeschlossen. In den nächsten vier Jahren wollen sie gemeinsam das Potenzial von Artificial Intelligence (AI), d.h. künstlicher Intelligenz, und Natural Language Processing (NLP), d.h. der Verarbeitung natürlicher Sprache, für die Prozessautomatisierung erforschen. Ziel ist die Vereinfachung und Standardisierung der Anforderungsanalyse in Prozessen. So sollen letztlich Kosten- und Zeiteinsparungen erreicht werden.

Anforderungen definieren die Eigenschaften eines Systems, die nötig sind, damit es dem Anwender tatsächlich einen Nutzen bietet. Die strategische Kooperation, an der auch die Beratungsfirma escent mitwirkt, zielt darauf ab, die aufwendigen Analysen zu automatisieren, die für die IT-Systeme von Clearstream hierzu erforderlich sind. escent ist auf Geschäfts- und Anforderungsanalysen spezialisiert. Das Projekt wird sich mit Anforderungsmodellen, den zugehörigen sprachwissenschaftlichen Daten und der Ableitung von Systemakzeptanzkriterien befassen.

Prof. Lionel Briand, Vize-Direktor des SnT, hob die Bedeutung präziser und einheitlicher Anforderungen hervor: „Nahezu 50% der Budgetüberschreitungen bei IT-Projekten werden durch ungeeignete Anforderungen verursacht, die sich auf Design und Einsatz des Systems auswirken. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir mit modernsten Technologien daran arbeiten, den Prozess der Anforderungsanalyse zu automatisieren. Dabei werden fehlende, uneinheitliche oder mehrdeutige Elemente auf ein Minimum reduziert und so die Analyse der System-Konformität erleichtert.“

Philippe Seyll, Co-CEO von Clearstream Banking S.A., erklärte: „Wenn es um neue Technologietrends geht, verfolgen wir bei Clearstream einen kooperativen Ansatz. Als in Luxemburg ansässiges Unternehmen ist diese Forschungspartnerschaft mit dem SnT der Universität Luxemburg für uns der ideale Weg, um Know-how aus Industrie und Wissenschaft zusammenzubringen. So können wir herausfinden, wie neue Technologien wie AI und NLP unsere Branche voranbringen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern bei diesem spannenden Projekt.“

Benoit Cardinael, Mitbegründer von escent, fügte hinzu: „escent hat die neuesten Trends im Bereich der Anforderungsanalyse ständig im Blick. Eine effiziente Festlegung treffender Anforderungen ist für den Erfolg komplexer IT-Projekte ausschlaggebend. Diese Partnerschaft ist eine einmalige Gelegenheit für uns, unsere fachliche Expertise im Bereich der derzeitigen Praxis der Anforderungsanalyse einzubringen, um die Forschung so voranzutreiben, dass sie maximalen Mehrwert schafft. Wir sind begeistert, Teil dieser Initiative zu sein!“

 

Weitere Informationen:

Clearstream ist auch Gründungspartner des Luxembourg House of Financial Technology, der Luxemburger Fintech-Plattform für zukunftsgerichtete Innovation und Lösungsentwicklung für Finanzdienstleistungen. Darüber hinaus ist das Unternehmen einer von sechs Partnern aus den Bereichen Finanz- und Rechtsdienstleistungen, die einen neuen Lehrstuhl für Kapitalmärkte und Nachhandel an der Fakultät für Rechts-, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften der Universität Luxemburg sponsern. 

Weitere Aktivitäten der Gruppe Deutsche Börse im Fintech-Bereich umfassen u.a. die Entwicklung verschiedener Blockchain-Prototypen gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank und weiteren Zentralverwahrern, um zu zeigen, wie diese Technologie zur Lösung von geschäftsbezogenen Fragestellungen eingesetzt werden könnte. Im Januar hat STOXX, der Indexprovider der Gruppe Deutsche Börse, seinen “STOXX AI Global Artificial Intelligence Index” eingeführt. Dieser basiert auf ausgewählten Firmen aus verschiedensten Branchen, die stark in die Entwicklung und Einführung von AI-Technologien investieren. Der dahinter liegende Auswahlprozess basiert selbst wiederum auch auf einem AI-System.

Zusatzinformation

Über SnT

Das Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust (SnT) der Universität Luxemburg leistet international bedeutende Forschungsarbeit in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie. Neben langfristiger Hochrisikoforschung beteiligt sich das SnT im Rahmen seines Partnerschaftsprogramms an nachfrageorientierten Kooperationsprojekten mit Branchenunternehmen und dem öffentlichen Sektor. Die daraus resultierenden Konzepte verschaffen Unternehmen in Luxemburg und über die Landesgrenzen hinaus einen echten, dauerhaften Wettbewerbsvorteil.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream als Teil der Gruppe Deutsche Börse die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 56 Inlandsmärkten weltweit bereit. Mit einem verwahrten Vermögen von 13 Bio. € ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Über escent

escent ist eine Beratungsgesellschaft mit Niederlassungen in Belgien und Luxemburg. Das Unternehmen bietet seinen Kunden spezialisierte Dienstleistungen in den Bereichen Requirements Engineering und Geschäftsanalysen sowie Projekt- und Programmmanagement. escent bietet damit Unterstützung bei der effizienteren und risikoärmeren Gestaltung von IT-Projekten. escent hat eine Governance-Beratungsmethode entwickelt, deren Ziel die Optimierung von Kundenverfahren ist. Dazu werden identifizierte Lücken durch eine Mischung aus Prüfungs-, Korrektur-, Schulungs- und Coaching-Leistungen durch Best Practices geschlossen. Das Unternehmen ist vom International Requirement Engineering Board (IREB) anerkannt und vom International Institute of Business Analysis (IIBA) empfohlen.

Additional Information

Kontakt

Investor Relations-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

+49-(0) 69-2 11-1 46 08

ir@​deutsche-​boerse.com