Service Navigation

Deutsche Börse AG: Kandidaten für die Neuwahl des Aufsichtsrats benannt

Datum: 09. Mrz 2018 | Deutsche Börse

Deutsche Börse AG: Kandidaten für die Neuwahl des Aufsichtsrats benannt

Amtszeit des derzeitigen Aufsichtsrats endet zur Hauptversammlung / Gremium wird künftig paritätisch besetzt und 16 Mitglieder umfassen

Der Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG hat gestützt auf die Empfehlungen seines Nominierungsausschusses beschlossen, drei neue Anteilseignervertreter für das Kontrollgremium zur Wahl durch die Hauptversammlung am 16. Mai 2018 vorzuschlagen. Zugleich wird der Aufsichtsrat angesichts gestiegener Mitarbeiterzahlen künftig entsprechend des Mitbestimmungsgesetzes paritätisch – also je zur Hälfte von Vertretern der Arbeitnehmer und Anteilseigner – besetzt sein. Bislang stellen Anteilseigner zwei Drittel und Arbeitnehmer ein Drittel der Mitglieder des Aufsichtsrats. Die dreijährige Amtszeit des bisherigen Aufsichtsrats endet mit der Hauptversammlung.

Die bisherigen Anteilseignervertreter Craig Heimark und Dr. Erhard Schipporeit werden nach zwölfjähriger Aufsichtsratszugehörigkeit zur Hauptversammlung aus dem Kontrollgremium ausscheiden. Zudem hat Dr. Monica Mächler erklärt, nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Auf der Arbeitnehmerseite wird Johannes Witt das Gremium aus Altersgründen verlassen. Der Aufsichtsrats­vorsitzende Dr. Joachim Faber dankte den ausscheidenden Mitgliedern. „Sie haben in den vergangenen, nicht immer einfachen Jahren, entscheidend zum Erfolg der Deutsche Börse AG beigetragen. Zudem haben sie sich mit enormem Zeitaufwand, hohem persönlichen Engagement und tiefem Fachwissen an den intensiven Diskussionen im Aufsichtsrat beteiligt. Dafür meinen herzlichen Dank.“ Aufsichtsratsmitglied Ann-Kristin Achleitner hat mitgeteilt, in der neuen Wahlperiode des Aufsichtsrats nur noch ein Jahr bis zur Hauptversammlung 2019 zur Verfügung zu stehen.

Für die drei ausscheidenden Mitglieder der Anteilseignervertreter benennt der Aufsichtsrat Martin Jetter, Barbara Lambert und Prof. Dr. Joachim Nagel als Kandidaten. Die Kandidatur von Prof. Dr. Nagel steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsgremien der KfW Bankengruppe. Die Kandidaten der Arbeitnehmer werden derzeit in einem Wahlverfahren nach den Regelungen des Mitbestimmungsgesetzes bestimmt.

„Die drei Kandidaten sind eine große Bereicherung für den Aufsichtsrat. Sie bringen langjährige internationale Expertise und umfassendes Fachwissen mit. Wir haben uns die Auswahl nicht leichtgemacht: Die Kandidaten wurden nach einem umfangreichen Auswahlverfahren unter Hinzuziehung eines Personalberaters und unter Berücksichtigung des vom Aufsichtsrat beschlossenen Kompetenzprofils nominiert. Ich bin deshalb davon überzeugt, dass wir eine gute Wahl getroffen haben“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Faber. Zugleich kündigte er an, für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Zudem wird der ordentlichen Hauptversamm­lung 2018 vor­geschlagen zu beschließen, die Anzahl der Aufsichts­ratsmitglieder von derzeit 12 auf künftig 16 Mitglieder zu erhöhen. Damit soll den im Zusammenhang mit dem Wachstum der Ge­sellschaft und der Gruppe gestiegenen Anforderungen an die Aufsichtsratstätigkeit Rechnung getragen werden. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf Diversität und Internationalisierung.

Martin Jetter bekleidete in seinem Berufsle­ben im In- und Ausland eine Reihe leitender Stellen bei IBM und ist derzeit als Senior Vice President Global Technology Services und Mitglied des Management Boards IBM Corporation auf oberster Führungsebene verantwortlich für die weltweiten Infrastrukturdienstleistungen des Konzerns. Er verfügt über ausgewiesene technologische Kompetenzen.

Bar­bara Lambert erwarb u. a. durch Positionen bei der WestLB, bei Arthur Andersen/Ernst & Young und bei Banque Pictet & Cie internationale Berufserfahrung sowie Expertise in den Bereichen Rechnungslegung und in­terne Kontrollverfahren. Zusätzlich zur Leitung der Prüfungsaktivitäten im Finanzsektor von Ernst & Young Schweiz, war sie u.a. Prüfer einer Schweizer Großbank. Sie ist bis 31. März 2018 Mitglied des Geschäftsleitungskomitees und Group Chief Risk Officer bei Banque Pictet & Cie, ab 1. April 2018 gehört sie dem Verwaltungsrat der Gesellschaft an.

Prof. Dr. Joachim Nagel verfügt insbesondere über umfassende Kapitalmarkt- und regulatorische Expertise in der Finanzdienst­leistungsbranche. Von 1999 bis 2016 war Professor Nagel für die Deutsche Bundesbank in ver­schiedenen leitenden Positionen tätig, in den letzten sechs Jahren als Mitglied des Vorstands unter anderem verantwortlich für den Bereich Märkte. Er ist Mitglied des Vorstands bei der KfW Bankengruppe.

Zusatzinformation