Service Navigation

Deutsche Familienversicherung startet Aktienzeichnung über die Frankfurter Börse

Datum: 31. Okt 2018 | Deutsche Börse Cash Market

Deutsche Familienversicherung startet Aktienzeichnung über die Frankfurter Börse

Erster Handelstag für den 14. November geplant / Zeichnungsfunktion DirectPlace unterstützt bei der Platzierung der Aktien

Die Aktienzeichnung für den Börsengang der DFV Deutsche Familienversicherung AG (ISIN: DE000A2NBVD5) über die Frankfurter Wertpapierbörse ist heute gestartet und wird voraussichtlich bis zum 9. November andauern. Der erste Handelstag des Unternehmens im Prime Standard ist für den 14. November geplant. Die Preisspanne für die angebotenen Aktien wurde auf 17,00 bis 23,00 Euro je Aktie festgelegt. Begleitet wird der Börsengang von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers.

Die 2006 gegründete DFV Deutsche Familienversicherung AG ist nach eigenen Angaben ein Insurtech mit einer skalierbaren, in-house-programmierten digitalen IT-Plattform, das sich auf den Vertrieb und die Bestandsverwaltung von Krankenzusatz- und Sachversicherungen spezialisiert hat. Der Erlös aus dem Börsengang soll vor allem für Investitionen in weiteres Wachstum, den Markteintritt in das europäische Ausland und neue Produkte verwendet werden. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main hat über 420.000 aktive Policen im Bestand.

Mit dem Start der Aktienzeichnung kommt DirectPlace zum Einsatz, die Zeichnungsfunktion der Deutschen Börse. Sie soll Unternehmen vor dem Börsengang ermöglichen, zusätzliche Investorengruppen wie Family Offices, Vermögensverwalter und Retail-Investoren zu erschließen. Privatanleger können dadurch bereits während der Zeichnungsphase Kaufaufträge am Handelsplatz Börse Frankfurt über ihre Depot-Bank aufgeben. Wichtige Informationen zur Transaktion wie den Wertpapier-Prospekt finden Anleger unter www.boerse-frankfurt.de.

Zusatzinformation


Weitere Informationen