Service Navigation

Eurex Clearing weitet Partnerschaftsprogramm auf Repo und FX aus

Datum: 25. Okt 2018 | Deutsche Börse

Eurex Clearing weitet Partnerschaftsprogramm auf Repo und FX aus

Eurex Clearing plant eine Erweiterung des Partnerschaftsprogramms. Künftig soll das Programm auch die Segmente Repo und FX umfassen. Die Ausgestaltung der Programmerweiterung ergänzt das bereits etablierte Zinsswap-Segment. Im Rahmen des im Januar 2018 aufgelegten Programms teilt Eurex Clearing einen bedeutenden Teil des wirtschaftlichen Erfolgs ihres Zinsswap-Segments mit ihren Partnerbanken und beteiligt die aktivsten Marktteilnehmer zusätzlich an der Governance der Eurex Clearing AG.

Im Repo-Segment zielt das Programm darauf ab, Alternativen im Handel mit Special-Repo- und General-Collateral-Instrumenten zu schaffen, Effizienz für Kunden zu steigern und das Geschäft der Banken mit Endkunden (Buyside) zu fördern.

Das FX-Segment des Partnerschaftsprogramms zielt darauf ab, die Vorteile des zentralen Clearings in neue Märkte zu bringen, die bislang zu größten Teilen nicht gecleart werden. Eurex Clearing arbeitet derzeit gemeinsam mit Marktteilnehmern daran, das erste große Clearinghaus mit einem umfassenden Angebot an Clearingservices für Cross-Currency-Swaps zu werden.

Marktteilnehmer können nun ihr Interesse an einem Beitritt zu den neuen Programm-Segmenten anmelden. Der Start ist für das erste Quartal 2019 geplant. Commerzbank, Deutsche Bank, J.P. Morgan und Morgan Stanley haben bereits ihr Interesse an beiden Segmenten hinterlegt – sowohl für Repo- als auch FX. Citigroup, DekaBank und LBBW sind an der Teilnahme am Repo-Programm interessiert. Weitere Details zur Programmerweiterung werden den interessierten Marktteilnehmern in Kürze kommuniziert.

Erik Müller, CEO der Eurex Clearing, sagt: “Die Ausweitung des Partnerschaftsprogramms steigert die Auswahlmöglichkeiten für Kunden und fördert Innovation im Markt. Marktteilnehmer können nun an den Vorteilen des integrierten Angebots der Eurex Clearing in den Bereichen Zinsderivate, Repo und FX teilhaben.”

Charles Bristow, Co-Head of Global Rates Trading bei J.P. Morgan, sagt: “J.P. Morgan war ein früher Förderer und Designpartner im außerbörslichen Zinsderivatesegment des Partnerschaftsprogramms. Wir begrüßen die geplante Ausweitung des erfolgreichen Programms, das darauf abzielt, die Clearing-Optionen der Marktteilnehmer auf neue Assetklassen auszuweiten und die Resilienz des Finanzsystems zu stärken.“

Zusatzinformation