Service Navigation

Trading Charity an der Börse Frankfurt bringt 135.000 Euro für zwei Frankfurter Organisationen

Datum: 15. Dez 2017 | Deutsche Börse

Trading Charity an der Börse Frankfurt bringt 135.000 Euro für zwei Frankfurter Organisationen

Deutsche Börse und Spezialisten spenden Börsenentgelte des Nikolaustags an den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. und den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen (FFBT) e.V.

Die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Parkett tätigen Spezialisten haben heute im Börsensaal die Spendenerlöse der Aktion „Trading Charity –  Handeln und Helfen“ bekanntgegeben. Insgesamt sind durch die Aktion 135.000 Euro zusammengekommen. Davon spendet die Deutsche Börse 75.000 Euro an den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. und die Spezialisten 60.000 Euro für den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen (FFBT) e.V. Die Vertreter der beiden Organisationen durften im Anschluss an die Übergabe den Handel im Frankfurter Börsensaal mit der traditionellen Handelsglocke eröffnen.

Im Rahmen der Aktion „Handeln und Helfen“ werden die Transaktions- und Handelsentgelte, die am Nikolaustag über den Handelsplatz Börse Frankfurt eingenommen wurden, an die beiden gemeinnützigen Organisationen gespendet. Anleger, die an diesem Tag Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs oder Exchange-Traded-Products handelten, haben damit beiden Einrichtungen geholfen.

Dabei entschieden sich die auf dem Börsenparkett tätigen Spezialisten dafür, ihr Handelsentgelt an den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen zu spenden, der die Behandlung und Begleitung von Krebspatienten in der Region fördert. Die Deutsche Börse entschied sich für den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V., der die Bedingungen von jungen Patienten und deren Familien im stationären und ambulanten Bereich der Kinderkrebsklinik verbessert.


Das Foto zeigt nach der Handelseröffnung (von links): Boris Ziganke (Bankhaus Scheich, Vertreter der Spezialisten), Kai-Uwe Chow (FFBT), Karin Reinhold-Kranz (Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.), Hauke Stars (Vorstand Deutsche Börse)

Über die Deutsche Börse
Die Deutsche Börse ist Träger der öffentlich-rechtlichen Frankfurter Wertpapierbörse. Über das Frankfurter Parkett, den Handelsplatz Börse Frankfurt, können Anleger über 1,4 Millionen Wertpapiere handeln – darunter Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Exchange-Traded-Products sowie strukturierte Produkte. Diese Auswahl zählt zu den größten weltweit.

Über die Spezialisten
Die Spezialisten am Handelsplatz Börse Frankfurt unterstützen den Wertpapierhandel, in dem sie die Orderbücher der einzelnen Papiere betreuen. Sie informieren den Markt über das aktuelle Preisniveau, in dem sie fortlaufend Handelsspannen veröffentlichen. Weiterhin sorgen Spezialisten dafür, dass alle Wertpapiere jederzeit handelbar sind, in dem sie zusätzliche Liquidität bereitstellen – was zu einer hohen Handelsqualität führt. Folgende Unternehmen sind als Spezialisten tätig: Baader Bank AG, Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG, equinet Bank AG, Hellwig Wertpapierhandelsbank GmbH, ICF BANK AG, mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG, ODDO SEYDLER BANK AG, Renell Wertpapierhandelsbank AG, Steubing AG, Tradegate AG Wertpapierhandelsbank und Walter Ludwig Wertpapierhandels GmbH.

Pressekontakt:
Deutsche Börse AG
Patrick Kalbhenn
+49-(0) 69-2 11-1 15 00
media-relations@deutsche-boerse.com


Zusatzinformation


Additional Information

Kontakt

Presse-Hotline

+49-(0) 69-2 11-1 15 00

+49-(0) 69-2 11-1 15 01

media-​relations@​deutsche-​boerse.com