Finanzbildung

Bildung fördert ChancengleichheitBesonders, wenn es um Finanzen geht

Können Sie erklären, was Inflation ist? Wissen Sie genau, was an der Börse passiert? Wie viel Zeit verwenden Sie für die Planung Ihrer Finanzen und Altersvorsorge? Finanzwissen ist den Deutschen wichtiger als Themen wie Gesundheit, Politik, Ernährung oder Sport. Dennoch ist es um die ökonomische Kompetenz in Deutschland schlecht bestellt. Dabei wird das Thema Altersvorsorge gerade angesichts des demografischen Wandels immer wichtiger. Ökonomische Bildung ist die Grundlage für Anlageentscheidungen, die uns ein ganzes Leben lang begleiten. Daher sollten alle Bürgerinnen und Bürger Zugang zu finanzieller Allgemeinbildung haben. Nur so kann Chancengleichheit entstehen.

„Ich bin fast 18 und hab’ keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ’ne Gedichtanalyse schreiben. In vier Sprachen.“

Naina, 17 Jahre
Abiturientin

 

Dieser Tweet sorgte für heftige Diskussionen über die Finanzbildung von Schülern. Laut einer Umfrage, in der die Befragten angeben sollten, ob sie jemals Finanzbildung erfahren haben, verneinten dies in Deutschland über 50 Prozent; der euro­pä­ische Durchschnitt liegt nur knapp darunter. Der Großteil sieht die Verantwortung dafür bei der Familie und den Schulen, aber auch bei Politik und Behörden.

Ohne Finanzwissen keine wirtschaftliche Unabhängigkeit

Ökonomische Bildung stärkt das Urteilsvermögen der Verbraucher in vielen Fragen des Alltags. Eine gute Finanzbildung ist Teil der ökonomischen Bildung. Sie hilft beim Aufbau von Vermögen, beim Umgang mit Verschuldung, dem Verständnis von Versicherungen, sowie beim alltäglichen Umgang mit Geld und Wertpapieren. Ohne dieses Grundwissen kann es weder wirtschaftliche Mündigkeit noch ökonomische Verantwortung und Unabhängigkeit geben.

Das Vertrauen in die Finanzmärkte hat durch die Finanzkrise gelitten. Dazu kommt, dass der „Bildungsstand“ der Deutschen rund um das Thema Geld und Finanzen laut Lehrern, Politikern, Journalisten und Finanzberatern mangelhaft bis ungenügend ist. Gleichzeitig überschätzen viele Deutsche ihr Finanzwissen.

Das fehlende Wissen über Versicherungen, Altersvorsorge und Geldanlagen in Aktien oder Fonds löst Unsicherheit und sogar Angst aus – Angst vor vermeintlich riskanten Investitionen. Die Menschen investieren stattdessen in ihrer Meinung nach „sicheres“ Tagesgeld oder Kapitallebensversicherungen. Dabei lassen sie zu, dass negative Zinsen und Inflation ihr Vermögen nach und nach reduzieren.

Copyright: Deutsche Börse AG

Trotz einer hohen Sparquote investieren Privathaushalte in der EU wenig in Aktien: z.B. investiert nur jeder 16. Deutsche direkt in Aktien. So liegen in Deutschland Milliarden von Euro auf Tagesgeldkonten, auf denen das Vermögen aufgrund der negativen Realzinsen sogar kleiner wird.

Wir brauchen eine nationale Strategie für mehr Finanzbildung

In Deutschland bekommt Finanzbildung einen zunehmend höheren Stellenwert: Das Bundesland Baden-Württemberg hat bereits 2016 ein Pflichtschulfach „Wirtschaft“ eingeführt. Auch in Hessen steht das Thema auf der politischen Agenda. Mit einem eigenständigen Schulfach können Wirtschaftswissen und auch Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler nachhaltig in der schulischen Bildung verankert werden. Wissensgebiete wie Verbraucherbildung, finanzielle Allgemeinbildung, Unternehmertum und Berufsorientierung sollten daher ein fester Bestandteil der Schulbildung sein.

Finanzbildung bei der Gruppe Deutsche Börse

Die Gruppe Deutsche Börse hat für alle Lebens­phasen ein breites Bildungsangebot und versucht jede Gruppe ihrem Alter entsprechend zu erreichen. Es startet im Vorschulalter und soll Kinder und Jugend­liche über die Schulzeit hinweg in ihrer ökono­mischen Bildung unterstützen. Auch für Menschen im Beruf gibt es Angebote zur finanziellen Allgemein­bildung.

Die Gruppe Deutsche Börse unterstützt und fördert die finanzielle Bildung in Deutschland, da dieses Wissen Auswirkungen auf Wachstum, Beschäftigungs­möglichkeiten und Wohlstand unseres Landes hat.

Die Capital Markets Academy der Gruppe Deutsche Börse vermittelt mit einem speziellem Angebot für Privatanleger unter dem Motto „Ihr Weg zur Börse“ Wissen rund um den Börsenhandel und die verschiedenen Wertpapiere.

Darüber hinaus bietet die Capital Markets Academy ein kostenfreies Online-Angebot, sowohl für Börsenneulinge als auch erfahrene Anleger. Unabhängig von Ort und Zeit besteht hier die Möglichkeit, Börsenwissen mit unterhaltsamen Erklärfilmen, Videovorlesungen und Lernprogrammen aufzubauen.

Aus dem Frankfurter Handelssaal, der übrigens der einzige seiner Art in Europa ist, berichten diverse TV-Stationen rund 100 Mal täglich in die ganze Welt und machen v. a. in Deutschland das Thema Börse und Börsenhandel sichtbar.

Rund 40.000 Besucher darunter auch viele Schüler nehmen Jahr für Jahr an kostenlosen Einführungs­vorträgen teil und können dabei das Börsengeschehen live erleben.

Gemeinsam mit der Stiftung Lesen hat die Gruppe Deutsche Börse das Vorlesebuch „Marktplatz der Tiere“ ent­wickelt – mit dem bereits die Jüngsten an Handel und Tausch herangeführt werden.

Informationen im Internet: Auf den Websites der Börse Frankfurt und der Gruppe Deutsche Börse gibt es für Interessierte weitere Informationen, Videos und Webinare zu Kapitalmarkt-Themen.

Die Gruppe Deutsche Börse – we make markets work

Die Gruppe Deutsche Börse mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine der größten Börsenorganisationen der Welt. Sie betreibt integre, transparente und sichere Märkte für Investoren, die Kapital anlegen, und für Emittenten, die Kapital aufnehmen wollen. An diesen Märkten kaufen und verkaufen institutionelle Händler Aktien, Derivate und andere Finanzinstrumente nach klaren Regeln und unter strenger Aufsicht.

Heute ist die Gruppe Deutsche Börse mehr als nur ein Handelsplatz oder eine Börse – sie ist ein Finanzmarktinfrastrukturanbieter. Denn mit ihren Produkten und Dienstleistungen deckt sie die gesamte Wertschöpfungskette im Finanzgeschäft ab – ihre Geschäftsfelder reichen von Angeboten im vorbörslichen Marktumfeld und der Wertpapierzulassung über den Handel, die Verrechnung und Abwicklung bis hin zur Verwahrung von Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sowie Sicherheitenmanagement. Darüber hinaus bietet sie weltweit IT-Services, Indizes und Marktdaten.

Kontakt

 

Community Relations & Initiatives

 

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@​deutsche-​boerse.com