Service Navigation

Benchmark-Verordnung

Benchmark-Verordnung

Eine Benchmark ist eine Vergleichsgröße, an der die Performanz von Finanzinstrumenten gemessen wird. Benchmarks können auf einem Index beruhen, der Finanzinstrumente desselben Typs enthält, z. B. Aktien oder Anleihen. Sie können auch für eine bestimmte Branche, einen Typ von Unternehmen oder als Vergleichsgröße für die Gesamtwirtschaft berechnet werden.

Die Integrität von Benchmarks ist entscheidend für die Preisgestaltung vieler Finanzinstrumente (z. B. Zinsswaps), kommerzieller und nichtkommerzieller Verträge (z. B. Darlehen und Hypotheken) sowie für das Risikomanagement. Besteht die Gefahr, dass Benchmarks manipuliert werden, kann dies das Marktvertrauen untergraben, zu erheblichen Verlusten für Anleger führen und die Realwirtschaft verzerren. Hier setzt die Verordnung über Indizes, die bei Finanzinstrumenten und Finanzkontrakten als Referenzwert oder zur Messung der Wertentwicklung eines Investmentfonds verwendet werden (Benchmark-Verordnung) an.

Ziel

Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Änderungen an den Legislativvorschlägen zu Marktmissbrauch und strafrechtlichen Sanktionen werden die Art und Weise, wie Benchmarks definiert und verwendet werden, allein nicht verbessern. Regulierung auf europäischer Ebene ist deshalb notwendig, um das Funktionieren und die Steuerung des Benchmark-Prozesses zu verbessern und sicherzustellen, dass in der EU definierte und verwendete Benchmarks robust, zuverlässig, repräsentativ und zweckmäßig sind und nicht manipuliert werden.

Zeitplan

Die Benchmark-Verordnung (Level 1) trat am 30. Juni 2016 in Kraft. Level 2-Konsultationen finden noch statt. Die endgültige Anwendung der Verordnung beginnt am 1. Januar 2018.

Benchmark-Verordnung: Die hervorgehobenen Teile der Wertschöpfungskette sind betroffen

STOXX-Indizes: auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten

Indices

STOXX berechnet mehr als 7.000 Indizes: von Bluechip und Benchmark bis hin zu Strategy und Smart Beta. Diese sind an mehr als 500 Firmen lizenziert, u. a. an den weltweit größten Anbieter von Finanzprodukten sowie an Kapitalbesitzer und Vermögensverwalter.

STOXX: Prinzipien für finanzielle Benchmarks

Market movement

STOXX erklärt seine Einhaltung der IOSCO-Prinzipien für finanzielle Benchmarks und den ESMA/EBA-Grundsätzen für Verfahren zur Festlegung von Benchmarks in der EU für alle unter dem Namen STOXX vermarkteten Indizes. Der Fokus der international gültigen Richtlinien liegt auf der Methodologie, Transparenz und der Gesamtqualität von Benchmarks, auf übergreifenden Governance-Regelungen sowie auf Rechenschaftsvorschriften für Index-Anbieter und andere zuständige Stellen.

Gesetzesgrundlage

Den aktuellen Gesetzestext zu dieser Verordnung finden Sie hier.

Weitere Informationen