Service Navigation

Legal Entity Identifier

Legal Entity Identifier (LEI)

Ein Legal Entity Identifier (LEI) ist ein individueller 20-stelliger Code zur Kennzeichnung einer eigenständigen Rechtseinheit, die als Gegenpartei bei einer Derivatetransaktion (Swap-Transaktion) an den Finanzmärkten auftritt.

Ziel

Bis zum Zeitpunkt der Einführung eines weltweit gültigen LEI-Systems erhalten Rechtseinheiten einen sog. Pre-LEI-Code.

Dieser Code deckt die Aktivitäten einer eigenständigen Rechtseinheit und sämtlicher ihrer  Niederlassungen ab. Eine Niederlassung kann keinen eigenen LEI haben.

Zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem das endgültige LEI-System von den Aufsichtsbehörden festgelegt wurde, werden die bestehenden Pre-LEI-Codes in permanente LEIs umgewandelt.

Warum benötigen Einheiten einen LEI?

Alle Gegenparteien von Derivatetransaktionen in der Europäischen Union müssen über einen LEI verfügen, um Meldungen an Transaktionsregister gemäß der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) vornehmen zu können. In den USA kann der LEI ferner für Handels- und Meldezwecke verwendet werden.

Zum einen können LEIs die Aufsichtsbehörden bei der Überwachung und Analyse von Gefahren für die Stabilität der Finanzmärkte unterstützen, zum anderen können sie von Gegenparteien zu Risikomanagementzwecken verwendet werden.

Wie erhalten Einheiten einen LEI?

Um einen LEI zu erhalten, müssen Einheiten sich bei einer zugelassenen LEI-Vergabestelle registrieren. Diese prüft die übermittelten Angaben und vergibt nach erfolgreicher Prüfung einen Pre-LEI-Code.

Zeitplan

Da sich die Aufsichtsbehörden noch nicht auf einen Standard-LEI geeinigt haben, der weltweit verwendet werden kann, können Rechtseinheiten derzeit nur einen Pre-LEI-Code erhalten.

LEI: Die hervorgehobenen Teile der Wertschöpfungskette sind betroffen

FSB startet thematisches Peer-Review zur LEI-Umsetzung

Die FSB-Peer-Review bewertet die Fortschritte der FSB-Mitglieder als Reaktion auf die Forderung der G20-Staats- und Regierungschefs nach einer weltweiten Einführung des Legal Entity Identifier.

Jetzt LEI beantragen!

ETF

EU-Regularien, wie MiFID II/MiFIR, verpflichten sowohl EU- als auch Nicht-EU-Marktteilnehmer LEIs zu beantragen. Einfach unser neues und vereinfachtes LEI-Ausstellungsverfahren nutzen!

ESMA-Stellungnahme zur Implementierung von LEI unter MiFID II

Knowledge

Das ESMA-Statement soll eine problemlose Implementierung der Anforderungen zum Legal Entity Identifier (LEI) unter MiFIR ermöglichen. MiFIR verpflichtet Investmentfirmen aufgrund der MiFID II- Meldepflichten dazu, diejenigen ihrer Kunden mit LEIs zu identifizieren, bei denen es sich um juristische Personen handelt. Handelsplätze sind gleichermaßen verpflichtet jeden Emittenten eines Finanzinstrumentes, das auf ihren Systemen gehandelt wird bei der täglichen Datenübermittlung mit einem LEI-Code zu identifizieren.

LuxCSD Legal Entity Identifier Service

Clearstream

LuxCSD ist eine vollständig akkreditierte Local Operating Unit (LOU) zur Ausstellung von Legal Entity Identifiers (LEIs). Ihr mehrsprachiges Serviceteam hilft bei der Ausstellung und Pflege von LEIs in unterschiedlichen Rechtsordnungen. Wenn Sie LuxCSD mit der Verwaltung ihrer LEI-Daten betrauen und von unserem Support profitieren möchten, klicken Sie hier.

Sie benötigen einen LEI?

Staff Clearstream

Die LEI-Vergabestelle von LuxCSD für in Luxemburg ansässige Rechtseinheiten und Anlagefonds hat nun ihre Arbeit aufgenommen. Alle EU-Gegenparteien, die Derivategeschäfte abschließen, müssen eine LEI haben, um den Meldepflichten gemäß der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) zu genügen.

Verwandte Themen