Service Navigation

TARGET2-Securities

TARGET2-Securities (T2S)-Initiative

TARGET2-Securities ist eine europäische Plattform für die harmonisierte und zentrale Abwicklung von Wertpapieren in Zentralbankgeld.

Es ist außerdem eines der größten Infrastrukturprojekte in Europa. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass T2S mehr ist als „nur“ eine Abwicklungsplattform; T2S steht daneben auch für eine grundlegende Umgestaltung der europäischen Kapitalmärkte. Darüber hinaus birgt es Vorteile und Sparpotenzial für alle Teilnehmer am Wertpapierhandel.

Ziele

Regulatorische Auflagen und der daraus resultierende Kapital-, Finanzierungs- und Kostendruck zwingen Banken nach wie vor zur Neugestaltung ihrer Geschäftsmodelle. Während die Bereiche Handel und Clearing fortlaufend umstrukturiert werden, lassen sich Banken dabei bisher ungenutzte Optimierungsmöglichkeiten im Nachhandelsbereich entgehen, insbesondere im stark fragmentierten europäischen Markt.

Dieser Fragmentierung begegnet die Europäische Zentralbank mit der TARGET2-Securities (T2S)-Initiative. T2S wird grundlegende Änderungen in der Nachhandelslandschaft mit sich bringen, die weit über den ursprünglichen Anwendungsbereich – eine europaweite Abwicklung in Zentralbankgeld – hinausgehen werden. Diese Änderungen ermöglichen Kosteneffizienzen, die von Banken berücksichtigt werden sollten: sowohl mit Blick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Marktteilnehmern als auch auf ihre Einsparziele.

Durch T2S können Banken Vorteile durch das Konsolidieren von Vermögenswerten und den direkten Zugang zu und Einsatz von Zentralbankgeld erzielen. Diese Effizienzen spielen für die Freisetzung weiterer makroökonomischer Vorteile durch die Integration des europäischen Wertpapiermarkts eine wichtige Rolle und bauen auf der Schaffung des gemeinsamen Interbanken-Zahlungssystems TARGET2 auf.

Spät umsetzende Institutionen riskieren, von ihren gegenwärtigen Anbietern behindert zu werden und Wettbewerbsvorteile zu verlieren, da die Vorteile den Marktvorreitern zufallen. Banken sollten daher jetzt reagieren, da sie ansonsten riskieren, sich die von T2S gebotenen Chancen entgehen zu lassen.

T2S bietet mehrere Vorteile, die Banken für sich nutzen können, indem sie ihre Wertpapiere und Barbestände in Europa direkt bei Zentralverwahrern (central securities depositories, CSDs) und Zentralbanken konsolidieren. Das verschafft Ihnen die Möglichkeit,

  • abwicklungsspezifische Risiken zu reduzieren,
  • Sicherheiten-Pools für Abwicklung und Triparty-Anwendungen zu schaffen,
  • mehr Barausgleich zu generieren und
  • Abläufe zu vereinfachen.

Zeitplan

T2S hat im Juni 2015 seinen Betrieb aufgenommen. Seit dem migrieren die teilnehmenden Zentralverwahrer in mehreren größeren Einstiegsphasen („Wellen“) zu T2S. Der Prozess wurde im Februar 2017 abgeschlossen.

T2S: Die hervorgehobenen Teile der Wertschöpfungskette sind betroffen

Clearstream: TARGET2-Securities

Staff Clearstream

Dadurch, dass alle zulässigen T2S-Vermögenswerte bei Clearstream, dem größten T2S-Teilnehmer, konsolidiert werden, profitieren unsere Kunden von einzigartigen Skalierungseffekten und  Nettingmöglichkeiten. Volle CSD-und ICSD-Triparty-Kompatibilität ermöglichen mehr Liquidität und ein verbessertes Sicherheitenmanagement.

Clearstream: Liquidity Alliance bietet weltweiten Zugang zu Sicherheiten in T2S

Global

TARGET2-Securities hat 2015 schrittweise seinen Betrieb aufgenommen. Während dieses Prozesses profitieren auch Liquidity Alliance-Mitglieder vom Zugang zum dadurch entstehenden gesamteuropäischen Liquiditätspool. Entsprechende Vermögenswerte werden im Sinne eines reibungslosen Sicherheitenmanagements in die effizienten Abwicklungsvorgänge eingebunden.

LuxCSD: T2S-Initiative

Clearstream

LuxCSD wurde im Kontext der Einführung von TARGET2-Securities (T2S), einem Projekt des Eurosystems, entwickelt. T2S wird einen einzigen integrierten Prozess für Europa schaffen, um das DVP-Settlement in Zentralbankgeld zu ermöglichen.

Additional Information

Contact

Group Regulatory Strategy

+49-(0) 69-2 11-1 39 80

+49-(0) 69-2 11-1 39 81

regulatory.strategy@​deutsche-​boerse.com