Service Navigation

Der Einsatz künstlicher Intelligenz in der Indexberechnung

26. Nov 2018

Der Einsatz künstlicher Intelligenz in der Indexberechnung

Inderpal Gujral, Head of Product, Stoxx Limited

STOXX, der Indexanbieter der Deutschen Börse, hat in diesem Jahr einen Index eingeführt, der Unternehmen abbildet, die sich mit künstlicher Intelligenz (KI) befassen, und dabei selbst KI zur Auswahl der Unternehmen verwendet. Damit betrat STOXX Neuland, denn kein anderer Indexanbieter hatte so etwas jemals gemacht. Es war jedoch nur ein erster Schritt: Im Anschluss wurde noch ein weiterer auf KI basierender Index eingeführt, weitere werden folgen.
Der neue Kopf hinter den innovativen Ansätzen von STOXX ist Head of Product Inderpal Gujral, der im August zu STOXX kam.

Warum hat STOXX das Thema KI ausgewählt?

Wir bei STOXX haben uns darauf spezialisiert, Konzepte für thematische Investitionen anzubieten und Megatrends zu identifizieren, die unsere Gesellschaft maßgeblich prägen werden. Einer dieser Megatrends ist Technologie – und KI gehört dazu. KI hat die meisten Branchen und Dienstleistungen inzwischen erfasst: Maschinen bewältigen heute immer mehr Aufgaben, die früher nur der Mensch erledigen konnte. Natürlich bieten KI-Technologien eine einzigartige Investitionsmöglichkeit. Unternehmen, die KI verwenden oder entwickeln, können jedoch mit herkömmlichen Methoden nicht leicht identifiziert werden.

Hier setzt unser STOXX AI Global Artificial Intelligence-Index an, der einen innovativen Ansatz für das thematische Investieren bringt: Es handelt sich um einen transparenten, regelbasierten und progressiven Ansatz, bei dem KI mit Hilfe von KI nachverfolgt wird. Der Index ist also selbst eine digitale Disruption für KI-Investitionen.

Wie genau identifizieren Sie Unternehmen, die KI ausgesetzt sind?

Die Indexwerte werden aus dem Universum des Gesamtmarktindex STOXX Developed and Emerging Markets ausgewählt. Hierzu werden Patentanmeldungen betrachtet, die im Zusammenhang mit KI stehen. Auf diese Weise können sowohl KI-Innovatoren als auch KI-Anwender identifiziert werden. KI-Innovatoren sind diejenigen, deren Hauptgeschäft die Entwicklung intelligenter Programme ist. Beispiele sind Softwareentwickler und Halbleiterhersteller. KI-Anwender sind Unternehmen, die die KI-Technologie nutzen, um Dienstleistungen und Produkte anzubieten, also z. B. Automobilunternehmen, die selbstfahrende Autos entwerfen oder Arzneimittelhersteller, die maschinelles Lernen einsetzen, um medizinische Diagnosen zu verbessern.

Wie hat STOXX das Know-how dazu entwickelt?

STOXX hat sich mit dem preisgekrönten KI-Unternehmen Yewno zusammengetan, dessen proprietäre KI-Algorithmen die Indexwerte identifizieren, z. B. mit Hilfe von Knowledge Graph-Techniken. Diese Techniken erlauben es, Konzepte oder Ideen in einer Menge unstrukturierter Daten zu identifizieren, anstatt lediglich Stichworte zu finden. Dieses künstliche System imitiert so die Funktionsweise des menschlichen Gehirns – dank Computerlinguistik, neuronalen Netzwerken und Algorithmen für maschinelles Lernen –, und zwar mit exponentieller Geschwindigkeit und Abdeckung. Es kann so Zusammenhänge zwischen Einzelinformationen ableiten, die sonst unentdeckt bleiben würden, was zu weiteren Erkenntnissen führt. Durch die Anwendung dieser Technik bestimmt Yewno, welche Patente auf geistiges Eigentum weltweit mit dem Thema KI in Verbindung stehen, und schafft so ein Punktesystem, das angibt, wie groß die Beteiligung eines Unternehmens an KI-Patenten ist.
Der STOXX AI-Index ist der erste thematische Index, der seine Konstituenten mittels KI-Technologie auswählt.

Wird es in Zukunft noch andere Indexthemen geben, die KI verwenden?

Wir haben gerade einen Index auf Blockchain lanciert, der die gleiche Logik verfolgt: zugehörige Werte mittels KI zu identifizieren. Blockchain gehört zu den disruptivsten Megatrends unserer Zeit und wird eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer digitalen, hochtechnologischen Welt spielen. Natürlich werden wir hier nicht stehen bleiben – es gibt noch mehr! Angesichts des dynamischen Tempos, mit dem sich unsere Gesellschaft verändert, erwägen wir immer neue Lösungen für thematische Investitionen, die auf breite, disruptive, überzeugende und langfristige Trends setzen.

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@​deutsche-​boerse.com