Service Navigation

Der Weg in die Zukunft: der digitale integrierte Markt in Europa

09. Feb 2017

Der Weg in die Zukunft: der digitale integrierte Markt in Europa

Alexandra Hachmeister war Mitglied des Panels zum Thema Kapitalmarktunion und Nachhandels-Integration bei der gemeinsamen Konferenz der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank

Alexandra Hachmeister
Ein illustrer Kreis, bestehend aus rund 230 geladenen Gästen, kam am 31.  Januar in der Europäischen Zentralbank (EZB) anlässlich der hochkarätigen Konferenz zusammen. Thema war die Zukunft des Nachhandels-Sektors und dessen zunehmende Digitalisierung. Bei den Gesprächen ging es um zentrale Fragen wie den Status der Kapitalmarktunion und in welche Richtung sich Europa bewegt, wie die Welt im Jahr 2025 aussehen wird, die digitale Transformation, Cyberkriminalität sowie weitere aktuelle Fragestellungen und Themen rund um die europäischen Finanzmärkte.

Gastgeber Mario Draghi, Präsident der EZB, wurde durch eine Gruppe renommierter Experten unterstützt, darunter Olivier Guersent, Generaldirektor Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion der Europäischen Kommission, und Jeremy Rifkin, Autor und Gründer der Foundation on Economic Trends, sowie Xavier Rolet, CEO, London Stock Exchange Group. Die Deutsche Börse AG wurde in einem der Panels von Alexandra Hachmeister, Chief Regulatory Officer, vertreten.

Die Paneldiskussion befasste sich mit der Kapitalmarktunion als neue Grenze des europäischen Binnenmarktes und der der Frage, wie sie sich in Europa etablieren kann. Welche Fortschritte wurden gemacht, wo gibt es noch Handlungsbedarf, wie können der öffentliche und der private Sektor zusammenarbeiten, um den Erfolg sicherzustellen? Welche Prioritäten sollten Marktteilnehmer und Behörden setzen? Alexandra Hachmeister erklärte wie wichtig marktgeführte Initiativen sind, um die Zielsetzungen der Kapitalmarktunion zu unterstützen und welche Dienstleistungen die Deutsche Börse diesbezüglich anbietet. Besonderes Augenmerk richtete sie auf das Venture Network, den FinTech Hub und neue Blockchain-Aktivitäten. Darüber hinaus berichtete sie, wie neue Technologien heute schon in der Lage sind, einige der bestehenden grenzbedingten Hindernisse zu überwinden. Sie betonte die Verbindung zwischen Regulierung und neuen Technologien wie beispielsweise DLT, sowohl innerhalb der existierenden Rahmenbedingungen als auch darüber hinaus.
 
Die lebhaften Diskussionen der Konferenz sehen sie auf der Webcast-Seite der EZB.

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@​deutsche-​boerse.com