Service Navigation

Die DAX-Indexfamilie wird umfassend umgebaut

21. Sep 2018

Die DAX-Indexfamilie wird umfassend umgebautGastbeitrag in der Börsen-Zeitung von Holger Wohlenberg

Holger Wohlenberg, Managing Director Data & Index, Deutsche Börse

In diesem Jahr haben wir einige unserer langjährigsten und etabliertesten Leitindizes überarbeitet: MDAX®, SDAX® und TecDAX®. Die Indizes für mittelständische und kleine Unternehmen sowie Technologiewerte in Deutschland, sind bereits seit 1996, 1999 beziehungsweise 2003 Teil der DAX®-Familie. Sie haben sich zu einer wichtigen Referenzgröße für Anleger entwickelt und werden von Emittenten in Deutschland, Europa und darüber hinaus als Basiswerte genutzt.

Am 24. September dieses Jahres wird die Deutsche Börse die Zusammensetzung von MDAX, SDAX und TecDAX ändern, um deren zugrundeliegende Märkte noch besser abzubilden und ihre Methodologien an internationale Standards anzupassen.

Branchenstruktur überarbeitet

Der ausschlaggebende Faktor für diese Änderung war eine Überarbeitung der branchenabhängigen Aufteilung, die die Zusammensetzung dieser Indizes bestimmte: die Trennung zwischen Technologiewerten einerseits und „klassischen“ Branchen andererseits, die für die drei Indizes unterhalb des Bluechip-Index DAX galt.

Bisher umfasste der MDAX 50 Unternehmen „klassischer“ Branchen, die sich im Hinblick auf im Streubesitz befindliche Marktkapitalisierung und ihren Börsenumsatz hinter den DAX-Unternehmen einreihten. Der SDAX umfasste diejenigen 50 „klassischen“ Unternehmen, die den MDAX-Unternehmen nachfolgten. Technologieunternehmen außerhalb des DAX konnten bisher nur in den TecDAX aufgenommen werden.

Die Deutsche Börse schafft diese „horizontale“ Trennung nun ab und ermöglicht auch Technologieunternehmen die Aufnahme in den MDAX oder SDAX. Beide Indizes werden somit zu sogenannten „Größenindizes“, die den gesamten Markt unabhängig von Branchenzugehörigkeiten abdecken. Der Leitindex DAX, der die Aktien der 30 größten und liquidesten deutschen Unternehmen beinhaltet, weist seit jeher keine branchenabhängigen Aufnahmebeschränkungen auf.

Breiter Technologieindex

Darüber hinaus schafft die Deutsche Börse auch die „vertikale“ Trennung nach Größe und Liquidität, sprich Orderbuchumsatz, im TecDAX ab. Somit können Technologieaktien, die derzeit im DAX enthalten sind, auch in den TecDAX aufgenommen werden. Dadurch kann die Deutsche Börse einen breiten Technologieindex anbieten, in dem Unternehmen aller Größen repräsentiert sind.

Die Abschaffung der Trennung in Technologie- und klassische Werte hat noch eine weitere direkte Auswirkung: Durch die Aufnahme großer Technologieunternehmen wird die gesamte und mittlere Streubesitz-Marktkapitalisierung des MDAX, SDAX und TecDAX ansteigen.

MDAX und SDAX vergrößert

Die Regeländerungen, die diesen Monat eingeführt werden, sind das Ergebnis einer umfangreichen internen Analyse und einer umfassenden Marktkonsultation. Die ursprüngliche Konsultation begann im Januar dieses Jahres. Dabei wurden die Meinungen der Marktteilnehmer sowie Vorschläge zu möglichen Änderungen eingeholt.

Die Antworten zeigten, dass Indexnutzer eine höhere Anzahl an Indexkomponenten favorisierten, um die Marktabdeckung der branchenunabhängigen Indizes in ihrem Umfang zu erhalten. Der MDAX wird somit von 50 auf 60 Werte vergrößert, der SDAX von 50 auf 70 Werte. Beim TecDAX als Branchenindex ändert sich die Anzahl der Komponenten nicht.

Die systematische und regelbasierte Methodologie, die die drei Indizes ausmacht, bleibt ebenso bestehen wie die Anpassungsfrequenz. Die neuen Regeln wurden erstmalig bei der Erstellung der Rangliste für die anstehenden Indexwechsel angewandt, die am 5. September veröffentlicht wurde. Sie werden sich ab dem 24. September in der Indexberechnung des MDAX, SDAX und TecDAX widerspiegeln.

Wir sind zuversichtlich, dass sich diese Regeländerung positiv auf die Nutzbarkeit unserer Indizes auswirken und ihre Position als repräsentatives Abbild für den jeweiligen Markt stärken wird: Dies ist der Anspruch an alle unsere Indizes. Außerdem wird sie die Anwendbarkeit, Replizierbarkeit und Liquidität der Indizes gewährleisten.

Repräsentativ

Die umfassendste Überarbeitung von MDAX, SDAX und TecDAX seit ihrer Einführung verdeutlicht unser Bestreben, mit unserem Angebot die Bedürfnisse der Anleger stets zu erfüllen. Unser Augenmerk wird auch künftig darauf liegen, das Profil unserer Indizes zu wahren. Dabei folgen wir stets unseren Prinzipien: Repräsentativität, Handelbarkeit, Regelbasierung und vollständige Transparenz.

Der Artikel erschien erstmals am 21. September 2018 in der Börsen-Zeitung.

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@​deutsche-​boerse.com