Service Navigation

T7 – Hochgeschwindigkeitslösung für den Handel von Derivaten und Kassamarktprodukten

13. Sep 2019

T7 – Hochgeschwindigkeitslösung für den Handel von Derivaten und KassamarktproduktenRoadmap 2020 Insights

Die Gruppe Deutsche Börse ist mit ihrer Wachstumsstrategie „Roadmap 2020“ auf gutem Kurs. Nun möchten wir die Gelegenheit ergreifen und einen Blick auf unsere Wachstumsagenda und die Erfolge der vergangenen 18 Monate werfen: In unserer Reihe „Roadmap 2020 Insights“ präsentieren wir spannende Beiträge und Entwicklungen aus unseren Geschäftsbereichen.

Aufbauend auf unserer Erfolgsgeschichte als Technologieführer im elektronischen Handel hat die von der Deutschen Börse entwickelte T7®-Handelsarchitektur den Platinstandard für die Technologie von Handelsplätzen weltweit gesetzt. T7 ist eine leistungsstarke, hochmoderne Handelsplattform, die Spitzentechnologien einsetzt, um extrem niedrige Latenzzeiten, Stabilität und sichere Transaktionsverarbeitung bei sehr hohem Datendurchsatz sowie umfangreiche Trading-Funktionalitäten für verschiedene Anlageklassen zu gewährleisten.

Zu den Features von T7 gehören:

  • Optimierte Abwicklung von Aufträgen/Angeboten und Trade Reporting
  • Umfangreiche Funktionalität, einschließlich Strategiehandel wie Kalender-Spreads, Packs & Bundles und viele Optionsstrategien.
  • Kurze Vorlaufzeiten für die Einführung neuer Produkte und Funktionalitäten
  • Ein flexibler Zeitplan für Software-Upgrades

Die T7-Plattform kann von Handelsteilnehmern genutzt werden, die rein manuell (z. B. über das T7 Trader GUI) im Handel aktiv sind sowie von latenzsensitiven Handelsteilnehmern, die für den Zugang modernste Technologie einsetzen (z. B. über die binäre Hochgeschwindigkeitsschnittstelle ETI und Partition Specific Gateways mit unserem weltweit führenden Co-Location-Netzwerkzugang CoLo 2.0).

Mittlerweile wird das in Frankfurt am Main betriebene Handelssystem T7 von folgenden Börsen genutzt:

Derivatehandel

  • Eurex
  • Europäische Energiebörse (EEX)
  • Powernext

Kassahandel

  • Frankfurter Wertpapierbörse (Handelsplatz Xetra®)
  • Wiener Börse
  • Bulgarian Stock Exchange
  • Malta Stock Exchange

Eine zusätzliche T7-Instanz betreibt den 23-Stunden-FX Spot Markt von 360T in London. Eine weitere spezialisierte Instanz von T7 in Chicago gestattet es den Mitgliedern, Strom- und Fracht-Futures an der Nodal Exchange, Virginia, die Teil der EEX-Gruppe ist, zu handeln.

Die Handelsteilnehmer profitieren von Synergien aus der Technologienormierung für den Handel mit (Energie- und Finanz-)Derivaten und Kassamarktprodukten sowie von einer harmonisierten abgestimmten Schnittstellenarchitektur.

T7 hat vor Kurzem mehr als 320 Mio. Transaktionen pro Tag mit einer maximalen Eingangsrate von mehr als 96 kHz verarbeitet; auf Basis des Tagesmedians erreicht T7 eine Auftragsanforderungs-/Antwortlatenz von weniger als 55 Mikrosekunden sowie einer Auftrags-/Angebot-zu-Marktdatenlatenz von weniger als 40 Mikrosekunden entspricht. Der Handel mit mehr als 300.000 Derivaten und Kassamarktinstrumenten wird aktuell auf sieben Märkten angeboten. 

Verlängerte Handelszeiten für ausgewählte Eurex-Produkten sind für FX-Options/-Futures (23 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche) als auch für ausgewählte Liquid-Futures (21 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche) möglich – zusätzlich zu den regulären Handelszeiten.

Intern werden Instanzen von T7 in Cloud-Testumgebungen für Smoke-, Functional- und Monkey-Tests eingesetzt. Zudem wird den Marktteilnehmern eine spezielle Kundensimulation in der Cloud angeboten.

Die T7-Roadmap 2020 wird T7 in drei Dimensionen verbessern: Produktumfang, Funktionalität und Technologie. Der Produktumfang wird z. B. durch das Angebot, Baskets von Total Return-Futures zu handeln, erweitert. Verbesserungen der Funktionalität sind für den Off-Book-T7-Entry-Service und bei Eurex Enlight geplant und werden zusätzlich durch neue Marktmodelle für den Spezialistenhandel im Kassamarkt ergänzt. Zu den technischen Maßnahmen gehört die Änderung des Routings von Transaktionen über die T7-Low-Frequency-Gateways. 

Darüber hinaus ist die Migration zur Cloud für die Entwicklung von T7 ein wichtiges Thema. Schließlich wird die Migration der Börse Frankfurt sowie der Börse Frankfurt Zertifikate auf T7 im März 2020 der letzte Schritt bei der Migration von bestehenden Handelssystemen der Deutschen Börse auf Basis der OpenVMS-Technologie sein.

Video: T7 – high-speed trading solution

Unser Purpose


Vertrauen ist die Grundbedingung für funktionierende Märkte und eine zukunftsfähige Wirtschaft. Die Deutsche Börse sorgt für transparente, verlässliche und stabile Infrastrukturen, die Sicherheit und Effizienz auf den Märkten weltweit garantieren. Mit dem Betreiben funktionierender Märkte tragen wir zu Wachstum und Wohlstand künftiger Generationen bei. Kurz: Unser Unternehmenszweck ist es, Vertrauen in die Märkte von heute und morgen zu schaffen.

Ähnliche Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Q2/2019: Deutsche Börse setzt Wachstum wie geplant fort

Deutsche Börse Group

Wir haben unsere Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2019 veröffentlicht.

Analysten-/Investorenkonferenz

Deutsche Börse Group

Die Audioaufzeichnung der Telefonkonferenz zu den Geschäftszahlen Q2 2019 ist verfügbar.

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@​deutsche-​boerse.com