Service Navigation

Deutsche Börse unterstützt Wirtschaftszeitung für Schüler

Datum: 25. Jan 2019 | Deutsche Börse

Deutsche Börse unterstützt Wirtschaftszeitung für Schüler

 

Mit der Marke Börse Frankfurt unterstützt die Gruppe Deutsche Börse seit Kurzem die Schüler-Wirtschaftszeitung „Handelsblatt Newcomer“. In der aktuellen Januar-Ausgabe tritt die Börse Frankfurt erstmals als Partner auf. Ziel der Kooperation ist es, Jugendlichen ab 14 Jahren die Themengebiete Kapitalmarkt und Börse näherzubringen. Das Engagement ist eine der Initiativen, mit denen die Gruppe Deutsche Börse die ökonomische Bildung fördert.

„Ökonomische Bildung verbessert das Urteilsvermögen in vielen relevanten Fragen des Alltags. Sie stärkt die Rolle des Verbrauchers und hilft Schülerinnen und Schülern unter anderem, sachkundig über ihre berufliche Laufbahn zu entscheiden,“ sagt Sven Schumann, Head of Community Relations & Initiatives bei der Deutschen Börse.

Handelsblatt Newcomer berichtet in verständlicher und lebendiger Sprache fünf Mal pro Jahr über Wirtschaftspolitik, Unternehmen und Finanzen. So gibt die Wirtschaftszeitung Lehrern ein Instrument an die Hand, mit dem sie zentrale Wirtschaftsthemen in den Unterricht integrieren können – auch auf Englisch. Denn neben einer gedruckten deutschsprachigen Auflage von rund 111.000 Exemplaren, erscheint eine zweisprachige Onlineausgabe.

Die Zeitung wird gemeinsam vom Handelsblatt und dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg herausgegeben. Die Artikel stammen von Schüler-Redakteuren, Mitarbeitern des IÖB und Redakteuren des Handelsblatts. Schulen können die Wirtschaftszeitung auf der Website HandelsblattMachtSchule.de kostenlos bestellen.

Video: Deutsche Börse unterstützt die Schüler-Wirtschaftszeitung „Handelsblatt Newcomer“

 

Zusatzinformation