Service Navigation

Dept Issuance Market Contact Group (DIMCG)

Dept Issuance Market Contact Group (DIMCG)

Ziel

Die EZB erwägt seit 2017 ein Konzept für eine europäische Emissionsplattform, bei der die EZB/das Eurosystem eine aktive Rolle beim Aufbau und Betrieb einer solchen Plattform spielen könnte.

Am 28. Mai 2019 wurde im Rahmen einer Marktkonsultation die Initiative für eine European Distribution of Debt Instruments (EDDI) gestartet, die auf zwei Komponenten basiert:

  • Die PreIssuance-Komponente, deren Einrichtung als zentralisiertes Auktionsinstrument für Schuldtitel nur begrenzte Auswirkungen auf den derzeitigen Emissionswettbewerb haben würde.
  • Die Nachhandelskomponente hingegen sollte sich zu einem vollwertigen "EmittentenZSD" entwickeln, um EU-Staatsanleihen und potenziell auch Unternehmensanleihen aus einer "neutralen" Umgebung heraus zu emittieren.

Die EZB hat die Ergebnisse der Konsultation nicht vollständig veröffentlicht, und mit den Änderungen in der EZB-Führung verlor die Initiative an Schwung.

Mit der neuen EZB-Präsidentschaft und der klaren und unmittelbar bevorstehenden Notwendigkeit, die EU-Konjunkturpakete nach der Pandemie zu unterstützen, erhielt das Projekt neues Interesse.

Eine Debt Issuance Market Contact Group (DIMCG) wurde im 3. Quartal 2020 gegründet und eine neue Umfrage zur Sammlung von Informationen und Daten, die für die Bewertung der Risiken, Kosten und potenziellen Ineffizienzen in der Transaktionskette der Schuldtitelemission relevant sind, wurde im Dezember 2020 gestartet.

Neutralität und Kosten sind Treiber der EZB-Initiative, die ihre Bewertung auf drei "Säulen" stützt:

  • Säule 1: Identifizierung von Problemen und Möglichkeiten der EUSchuldtitelemissionen
  • Säule 2: Problemerkennung und Standardsetzung/Methodik.
  • Säule 3: Bewertung bestehender/entstehender Marktlösungen, die Säule 1 und 2 lösen könnten.

Zeitplan

Es wird erwartet, dass die DIMCG bis September 2021 einen Abschlussbericht mit Empfehlungen für das weitere Vorgehen vorlegen wird. Dies könnte die Form eines neuen CSD, eines neuen Emissionsprozesses oder einer anderen Lösung annehmen, die beibehalten werden soll.

Das CSD-Geschäft der DBG ist betroffen

Obwohl es sich nicht um ein gesetzgeberisches Dossier handelt, sind die Absichten der EZB in diesem Bereich und ihre geschäftlichen und politischen Implikationen für das CSD-Geschäft der DBG von größter Bedeutung.