Service Navigation

Wahlvorschläge

Wahlvorschläge

Der Wahlausschuss fordert die Gruppen zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die jeweilige Gruppe 

bis spätestens 7. Oktober 2019

auf. Die Wahlvorschläge sind beim Wahlausschuss schriftlich unter folgender Adresse einzureichen:

Wahlausschuss Börsenratswahl FWB
c/o Frankfurter Wertpapierbörse
Christine Luft 
Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn

Verspätet eingegangene Wahlvorschläge werden nicht berücksichtigt. Wie viele Mitglieder jeweils für die verschiedenen Wählergruppen zu wählen sind, entnehmen Sie bitte dem Wahlprozess > Wählergruppen.

Der Wahlvorschlag muss 

  • die Bezeichnung der Gruppe, für die der Vorschlag abgegeben wird
  • den Namen und die Einverständniserklärung der vorgeschlagenen Person einschließlich der in § 10 Abs. 3 BörsVO i.V.m. § 1 Abs. 2 BörsVO genannten Unterlagen (ausgefülltes Formular zur Eignungsprüfung, lückenloser Lebenslauf mit monatsgenauen Angaben)
  • den Namen des von der vorgeschlagenen Person vertretenen Unternehmens

enthalten.

Darüber hinaus umfasst der Wahlvorschlag entweder

  • Auszüge aus den Strafregistern der Staaten, in denen die Person ihren Wohnsitz in den letzten zehn Jahren hatte,
  • oder, sofern ein solches Dokument im jeweiligen Staat nicht ausgestellt wird, eine amtliche Bescheinigung über die Unbescholtenheit 
  • oder, sofern auch ein solches Dokument im jeweiligen Staat nicht ausgestellt wird, eine Selbsterklärung, ob in Verbindung mit der Erbringung von Finanzdienstleistungen oder wegen betrügerischer Handlungen oder Veruntreuungen strafrechtliche Verurteilungen erfolgt sind.

Der Wahlausschuss bittet, die oben genannte Unterlage direkt an die Hessische Börsenaufsichtsbehörde an folgende Adresse zu senden:

Herrn Armin Winterhoff
Referatsleiter Börsenaufsicht 
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

Für ein wahlberechtigtes Unternehmen einschließlich der mit diesem verbundenen Unternehmen im Sinne von § 15 Aktiengesetz darf jeweils nur eine vertretungsberechtigte Person benannt werden.

Der Wahlausschuss prüft die Wahlvorschläge auf ihre Zulässigkeit. 

Vordrucke für Wahlvorschläge / Einverständniserklärungen finden Sie auf dieser Internetseite. 

Wählbarkeit

Wählbar sind bei Unternehmen, die in der Rechtsform des Einzelkaufmanns betrieben werden, die Geschäftsinhaberin oder der Geschäftsinhaber. Bei anderen Unternehmen sind die Personen wählbar, die nach Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag mit der Führung der Geschäfte betraut und zu ihrer Vertretung ermächtigt sind. Wählbar sind auch die Personen, die zur Führung der Geschäfte und Vertretung einer inländischen Zweigstelle oder Zweigniederlassung eines Unternehmens befugt sind, wenn sie in dieser Eigenschaft in das Handelsregister eingetragen sind. Soweit die wählbare Person einen Handelsteilnehmer vertritt, soll sie die für das börsenmäßige Wertpapiergeschäft notwendige berufliche Eignung haben.

Nicht wählbar ist, wer 
a) Inhaberin oder Inhaber oder Mitglied eines vertretungsberechtigten Organs eines Unternehmens ist, das im In- oder Ausland eine Börse oder ein multilaterales Handelssystem selbst betreibt oder im Sinne von § 15 des Aktiengesetzes mit dem Betreiber einer Börse oder eines multilateralen Handelssystems verbunden ist oder

b) Mitglied der Geschäftsführung einer Börse oder eines Betreibers eines multilateralen Handelssystems im In- oder Ausland ist.