Service Navigation

Jahreseröffnung in The Cube: „Spieler sein und nicht das Spielfeld“

Jahreseröffnung in The Cube: „Spieler sein und nicht das Spielfeld“

Beginn:
23 Januar 2023 19:00 MEZ
Ort:
The Cube Eschborn
Veranstalter:
Deutsche Börse AG

„Wir müssen die Sicht der Investoren ins Zentrum der Betrachtung zum Standort Europa rücken.“ Dies erklärte der Vorstandsvorsitzender Dr. Theodor Weimer auf der Jahreseröffnung der Deutschen Börse in Eschborn. Nach zweijähriger coronabedingter Pause fand diese Veranstaltung am 23. Januar zum inzwischen 27. Male statt. Vor einem Publikum von mehr als 600 Köpfen hielten neben dem Börsenchef Aufsichtsratsvorsitzender Martin Jetter sowie die Präsidentin der Europäischen Zentralbank Christine Lagarde ihre Reden.

Chancen durch Technologie

In seiner Begrüßung lenkte Martin Jetter den Blick auf die Chancen, die sich aus technologischem Fortschritt in Verbindung mit starken Kapitalmärkten für Europa und die Welt ergäben. Er demonstrierte dies mit Beispielen aus dem Energie-, dem Gesundheits- und dem Automobilsektor. Die dreistelligen Milliardenbeträge, die hier zu investieren seien, könnten nicht allein vom Staat geschultert werden. Im Gegenteil: „Der Staat muss Dinge möglich machen, damit andere sie tun können“, sagte Jetter.

Eine neue globale Landkarte für Europa 

Theodor Weimer, Christine Lagarde und Martin Jetter

Christine Lagarde stellte ihre Keynote Speech unter das Motto einer „neuen globalen Landkarte“ für Europa. Diese werde bestimmt durch die Fragmentierung des globalen Handels, die Rückverlagerung der Produktion und die Schwächung internationaler Lieferketten. Für Europa bringe dies drei Herausforderungen mit sich: Erstens gehe es heute darum, Europa Interessen zu verteidigen: „Wir müssen Spieler sein und nicht das Spielfeld“, zitierte sie zustimmend den niederländischen Premierminister Mark Rutte. Zweitens müsse die Kapitalmarktunion vollendet werden, um neue Wachstumsquellen zu erschließen und die grüne und die digitale Transformation der Wirtschaft voranzutreiben. Und mit Blick auf das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank von 2 Prozent – ihre dritte und höchste Priorität – sagte sie: „Wir müssen die Inflation verringern. Und wir werden dieses Ziel erreichen.“

Für eine starke europäische Kapitalmarktunion

CEO Theodor Weimer

Abschließend machte Theodor Weimer deutlich, dass nicht nur Deutschland, sondern weite Teile Europas unter einem Reformstau litten, der mit einem Vertrauensverlust der Investoren verbunden sei. Zugleich plädierte der Börsenchef beherzt für eine starke EU und setzte sich für eine europäische Kapitalmarktunion ein.

Video: Gruppe Deutsche Börse Group - Jahreseröffnung 2023

 

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppe Deutsche Börse hebt Prognose für Gesamtjahr 2022 weiter an

The Cube

Wir haben unsere Quartalsmitteilung Q3/2022 veröffentlicht.

InsightOut – das bewegt uns

Register for InsightOut

Unser Newsletter liefert einen interessanten Mix aus Fakten und Themen, die uns bewegen sowie spannende Einblicke in unser Unternehmen.

Additional Information

Kontakt

Internet-Hotline

Servicezeiten: Mo-Fr, 9 – 18 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 16 70

info@deutsche-boerse.com