Service Navigation

Newsletter-Artikel

Börse entdecken.Wo Börse zum Erlebnis wird

Er ist der Kopf hinter der neuen Ausstellung am Frankfurter Börsenplatz: Max Ebner ist Teil des Teams der Deutschen Börse im historischen Börsengebäude und arbeitet seit 2011 im Besucherzentrum vor Ort. Im Rahmen des großen Umbauprojekts hat er mit einem Projektteam und der Agentur COSALUX eine neue, interaktive Ausstellung zu den Themen Kapitalmarkt, Aktienhandel und Altersvorsorge entwickelt. Darüber haben wir mit ihm gesprochen ... 

Max, wie entstand die Idee für das neue Deutsche Börse Visitors Center?

Vor dem Umbau kamen jedes Jahr rund 30.000 Besucher zu uns in die Börse – damit waren wir ausgebucht. Die Nachfrage war allerdings deutlich höher, so dass wir den Umbau zum Anlass genommen haben, ein neues Besucherzentrum zu entwickeln, in dem wir in Zukunft – also wenn Covid-19 es uns wieder erlaubt – mehr als 100.000 begrüßen können.

Neben ihrer eigentlichen Funktion als Knotenpunkt der Finanzmärkte ist die Börse schlichtweg auch eine tolle Attraktion in Frankfurt. Nur konnte die kaum jemand besichtigen. Das ist in Zukunft anders: ob mit Familie, mit Freunden oder als Tourist – wer sich die Börse anschauen möchte kann das in Zukunft auch spontan tun. Und das übrigens kostenlos.

An wen richtet sich die Ausstellung des Deutsche Börse Visitors Center?

Das ist leicht zu beantworten: an alle! Ob Schüler und Studenten, Berufseinsteiger, Börseninteressierte und erfahrene Anleger: für jeden Besucher haben wir sogar den passenden virtuellen Begleiter erschaffen. Unsere digitalen Gastgeber Max, Elisa, Werner, Christian und Clara treten ihnen gleich zu Beginn auf einem großen Bildschirm entgegen. Sie stehen für typische Ausstellungsbesucher und teilen deren Bedürfnisse, Meinungen und Vorurteile. Max ist zum Beispiel zunächst ein recht lustloser Schüler, dessen Neugierde für die Börse erst entfacht werden muss. Das ist vor Ort nicht ganz unüblich bei Schülern …

Was gibt es alles zu entdecken?

Die 20 Stationen der Ausstellung erklären die Grundlagen des Börsenhandels und zeigen, dass der Einstieg an der Börse viel einfacher ist, als viele Menschen annehmen. Im ersten Teil der Ausstellung geht es um die Theorie – die Historie, die Grundlagen und die Produkte der Börse – im zweiten Teil wird es praktisch und jeder kann sein neu erlangtes Wissen direkt ausprobieren. Zum Beispiel in unserem Quiz „Wer wird Aktionär“. Für alle, die nach dem Ausstellungsbesuch noch mehr erfahren möchten, bieten wir vor Ort ein umfangreiches Vortragsangebot.

Was ist dein persönliches Highlight in der Ausstellung?

Eines meiner Lieblingsstücke ist unser Medientisch. Auf dem großen Touchscreen können die Besucher ein virtuelles Portfolio mit realen, historischen Werten erstellen und die Entwicklung verschiedener Vermögenswerte im Laufe der Zeit beobachten. Er zeigt unseren Besuchern deutlich, welche Möglichkeiten der Kapitalmarkt bietet. 

Das optische Highlight ist der blau leuchtende DAX®-Vorhang, ein großartiges visuelles Element. Die Leuchtbalken zeigen die Bewegung des DAX® -Index von 1988 bis 2020. Dabei steht die Länge der Balken für das Hoch und Tief des jeweiligen Jahres. Die Performance kann sich sehen lassen!

Aufgrund der COVID-19-Beschränkungen konnte das Visitors Center leider nicht wie geplant eröffnen. Wie geht ihr damit um?

Wir bringen unser Vortragsprogram sozusagen in die Wohnzimmer: In kostenfreien Online-Vorträgen kann jeder mehr über das Börsengeschehen erfahren – mit einem Einführungsvortrag, unserem Rückblick auf 200 Jahre Aktienhandel oder zur Geschichte der Börse in Frankfurt. Außerdem können Einsteiger mehr über Exchange Traded Funds (ETFs) lernen. Die Vorträge bucht man ganz einfach über unsere Webseite.

Additional Information

Kontakt

Community Management Frankfurt

Servicezeiten: Mo-Fr, 9:00 – 17:30 Uhr MEZ

+49-(0) 69-2 11-1 15 15

frankfurt@deutsche-boerse.com Register now!

Newsletter „Börsenplatz“